Touristik


     Dank der günstigen Lage und vielen Naturchönheiten bietet Liptov ausgezeichnete Bedingungen für die Touristik. Schwierigkeit der Touren können die Besucher dieser Region aus einen breitem Spektrum wählen. Touristische Karten mit markierten Touristenwegen kann man in jedem Reisebüro oder Infozentrum kaufen.

Rafting - Kajak - Paragliding - Horseriding - Paintball
MUTTON SPORT SERVICES

Mutton Sport Services, Liptovský Mikuláš, Tel.: +421 907 481 311, +421 905390 255
mutton@mutton.sk www.mutton.sk


    Jánska dolina ist eines der längsten Täler in Niederen Tatra. Ein wesentlicher Teil des Tales, von Gemeinde Liptovský Ján bis zu den Erholungsheimen und weiter zu Privathütten, ist mit PKW erreichbar. Das Tal erstreckt sich noch weiter, bis unter den Hauptkamm zwischen Ïumbier und Králièka. Hinter der Hüttenkolonie erstreckt sich beiderseitig ein Kalksteingebiet. Dieses wertvolles Karstgebiet dient zur Forschung und ist nicht öffentlich zugänglich. In der Berggruppe von Krakova hola (1751 m), die zwischen Jánska Tal und Demänová Tal liegt, sind die tiefsten Höhlen Záskoèie und Starý hrad . Im Gegensatz zu Demänová Tal bietet das Jánska Tal reicheres Freizeitprogramm im Sommer, von leichten Wanderungen im Wald und über blühende Bergwiesen bis zu mittelschweren Touren auf Ohnište (1538 m) und Slemä (1514 m), bei denen das Reichtum und Pracht der Kalksteinflora überraschend sind, und ebenfalls auch das riesige "Steinfenster" in steiler Felswand.

    Die Niedere Tatra (Nizke Tatry) ist das zweitgrößte Gebirgsmassiv der Slowakei. Diese Gebirgskette ist fast 80 km lang und bildet die südliche Abgrenzung von Liptau. Der Gebirgskamm Nizke Tatry gehört zu den wertvollsten und schönsten touristischen Angebote der Slowakei. Die Kammtour sichert in ganzer Länge ein Wandersteig mit roter Markierung und vielen Wegweisern. Die Seehöhe des Hauptkammes liegt zwischen 1500 und 2000 m; der Wald bedeckt den Bergkamm nur auf einigen kurzen Abschnitten. Überwiegend Grashänge, felsige Stellen gibt es wenig. Darum hat man beim Wandern fast ununterbrochene freie Aussichte auf nahe und entfernte Gebirge und in die Seitentäler. Zu den besten Aussichtsstellen gehören die Berge: Prašivá (1753 m), im westlichen Teil des Gebirgskammes; Ïumbier (2043 m), der Höchstberg von Níederen Tatra, er liegt ungefähr in der Mitte der Kammtour; Krá¾ová hola (1948 m), im östlichen Teil des Gebirgskammes. Die Seitenkämme zergliedern das Gebirgsmassiv in viele, tief eingeschnittene Täler, die auch lohnende Wanderungen anbieten. Besonders schön sind die Täler im Kalksteingebiet der Niederen Tatra, mit Reichtum der verschiedensten Reliefformen. DieTäler Demänovská dolina, Jánska dolina sind typische Karstgebiete mit ausgeprägten oberflächligen, sowie auch unterirdischen Karstformen. Im Winter bietet die Niedere Tatra auch Vieles an. Skiwandern und Langlauf im Vorgebirge und durch die Täler, die Kammtour ist für Erfahrene vorbehalten. Für Skiabfahrten sind sehr gute Bedingungen auf dem Nord-sowie auch Südhang des Berges Chopok (2024 m). Es ist ein sehr gut ausgestattetes Skiareal am Ende des Tales Demänovská dolina, mit Zufahrtstraße für PKW, Linienbusverbindung von Liptovský Mikuláš. Das Gebiet der Niederen Tatra ist ein Nationalpark (NAPANT - Národný park Nizke Tatry). Er soll die hochsensiblen Ökosysteme der Gebirgslandschaft schützen und auch Lebensraum des Menschen bleiben, der ihm Erholung und Naturerlebnisse ermöglicht. Beides verlangt von dem Besucher nur Achtung der sinnvollen Verhaltensregeln - daß man auf den markierten Wegen bleibt und daß der kürzeste Weg nicht immer der beste ist; das Abschneiden der angelegten Wege beschädigt anfangs nur den eigenen Weg letzen Endes führt es über Flächen - und Hangerosion zur Erosion der Landschaft.

    Die Niedere Tatra ist das zweitgrößte Gebirge in der Slowakei. Der höchste Berg Dumbier hat die Hohe von 2 043 m. Nach der Hohen Tatra ist die Niedere Tatra eines der beliebtesten Touristik - und Skizentren in der Slowakei. Morfologisch gliedert sich die Niedere Tatra zu zwei Teilen: Dumbierske Tatry und Kralovoholské Tatry. Das Gebirge liegt fast in der idealen Mitte der Republik. Im Norden grenzt sie an das Liptauer Tal, Kozie Chrbty und Hornadska kotlina, im Osten an den Nationalpark Slowakisches Paradies, im Süden ans Massiv Horehronské Podolie, im Westen an die Große Fatra und an Starohorske Vrchy.

    Das meistfrequentierte Touristik - und Skizentrum ist im Demänovska Tal von Dereše durch Chopok bis zum Dumbier. Weiteres bedeutendes Zentrum bildet Èertovica und Bocianska Tal. Die größte Attraktion der Region bilden mehrere Tropfstein - und Eishöhlen. Die Demänovska Eishöhle ist der slowakische Rekordhalter in Anzahl der Besucher. Durchschnittlich bewundern diese Höhle 180 000 - 210 000 Besucher pro Jahr. In Region der Niederen Tatra sind mehrere Naturschönheiten: : Ïumbier, Ohnište, Pod Latiborskou Ho¾ou, Bacúšska Jelšina, Turkova, Salatin, Jelšie, Priboj, Ivachnovsky luh und Horne lazy. Geschützte Naturobjekte: Höhle Bystrianska, Demänovska Eishöhle, Stanisovska Höhle, Höhle Vazecka, Balvan pri Masi, Wasserfall Brankovsky. Bekannt ist auch das "Felsenfenster" am Berg Ohniste. Dieses Fenster ist das größte in der Slowakei.

    Der Nationalpark Niedere Tatra hat die Fläche von 81 095 ha und diesen Status erhielt er im Mai 1971. Der Nationalpark bietet ideale Bedingungen für die Touristik. Zur Verfügung stehen mehr als 1 000 km markierten Touristenwegen. Im Winter sind einige für Skilaufer vorbereitet. Im Sommer kommen auf ihre Kosten Cyklotouristen und Moutainbiker.

    Das Bocianska Tal
16 km langes Tal teilt die Niedere Tatra auf zwei Teile. Er beginnt unter dem Gebirgssattel Certovica (1 238 m) und mündet in dem Liptauer Tal bei dem Dorf Kralova Lehota. In dem Tal befinden sich 3 frühere Bergbaudörfer Maluzina, Nizna Boca und Vysna Boca, die heute bedeutende Touristenzentren sind.

    Das Èernovazska Tal
Das längste Tal (35 km) in der Niederen Tatra. Durch es fließt der Fluß Schwarzer Vah, der unter dem Berg Kralova hola entspringt. In dem Tal befindet sich nur ein Dorf - Liptovska Teplicka. Diese Region ist berühmt durch ihre Fauna und Flora.

    Das Tal Janska
Das 17 km langes Tal beginnt bei dem Berg Krupova Hola (1 927 m) und setzt sich fort in der Richtung Dumbier (2 043 m ), Kralicka (1 807 m) und endet bei dem Dorf Liptovsky Jan. Hier befinden sich mehr als 20 Höhlen und 2 Klüfte. Die längste Höhle heißt Zaskoèie (2 463m).

    Prašiva
Der imposante, 10 km lange Abschnitt des Hautbergskamm von Niedere Tatra, läuft von dem Bergsattel Hiade¾ské (1 099 m) bis zum Sattel Pod Skalkou (1 500 m). Der höchste Punkt ist die Große Chochula (1 753 m). Der Bergkamm sieht ähnlich als ein Mauer mit steilen Wänden aus. Die Touristenwege in diesem Gebiet bezeichnet man als die schönsten in der Slowakei.

    Salatin
Der Kalksteinberg Salatin ist eine der bekanntesten Dominanten der Niederen Tatra. Er liegt etwas neben dem Hauptmassiv, zwischen Revuca und Lupcianska Täler. 1980 war die Umgebung von Salatin zu Naturreservation mit großer geomorphologischer, zoologischer und botanischer Bedeutung erklärt worden.

    Das Giebet Große Fatra in dem Dreieck Ruzomberok - Banska Bystrica - Martin bietet für die Besucher wunderschöne Naturszenerien so wie auch malerische Täler wie Gaderska, Blatnicka oder Harmanecka. Das Gebirge hat eine Fläche von 780 km2, die Länge beträgt 45 km, die Breite 16 bis 22 km. Im Osten grenzt die große Fatra an die Niedere Tatra, den Liptauer Tal und das Chocgebirge, im Norden an Oravska vrchovina und die Niedere Fatra, im Westen an das Turcianska Tal, im Süden an das Kremnicagebirge und Starohorske vrchy. Der höchste Punkt liegt in der Höhe von 1 592 m (Berg Ostredok), die Durchschnittshöhe beträgt 900 m. Die Täler und Skizentren sind sehr attraktiv in jeder Jahreszeit. Seit 1973 ist die Große Fatra ein beschütztes Naturgebiet. Das Gebirge ist bekannt durch seine Wälder, die an einigen Orten Urwaldcharakter haben. Die größte Tropfsteinhöhle in diesem Sektor heißt Harmanecka und ist 1 235 m lang. Die Wälder sind reich an Tieren, man kann hier viele Hirsche, Bären, Rehböcke oder Wildschweine sehen. Geschützte Naturreservationen: Cierny kamen, Harmanecka tisina, Janosikova kolkaren, Klastorske luky, Korbelka, Kornietova, Kundracka, Padva, Rumbare, Skalna Alpa, Stankovske raselinisko, Tlstá.



[ Register | Region | Unterkunft | LAST MINUTE | Thermal Park Bešeòová | Aquapark Tatralandia | Western city ŠIKLUV MLYN | Snowboarding | Demänovska Tal | Wetter | Skipark | Artikularkirche | Touristik | Kulturdenkmäler | Photo | Höhlen | Bad | Karte | Skifahren | Museum | Dienst | Diskussion | Umfrage | REAL ESTATE | webmaster ]